Schnitzeljagd / Kindergeburtstag

Ein gerade 10 Jahre alt gewordener Drei-Käse-Hoch und 4 seiner Kumpels… Und alle 5 wollen unterhalten werden.
Bei der Planung des Kindergeburtstags war schnell klar, dass sie zwar zu „alt und erwachsen“ für Motto-Partys sind, aber es wohl auch noch keine Lösung sein dürfte sie mit Musik, Snacks und Getränken ins Kinderzimmer zu sperren.

Immerhin war der Wunsch meines Sohns dann schnell klar: Er hätte gerne eine Schnitzeljagd oder eine Schatzsuche oder etwas in der Art. Und da ich als braver Papa natürlich bei so was auf meinen Nachwuchs höre, war die Sache damit klar.

Selbstverständlich musste dazu auch eine ordentliche Schatzkarte her. Da ich auch noch ein GPS-Gerät herumliegen habe, kam mir die Idee die Schnitzeljagd mit ein paar Geo-Koordinaten zu garnieren. Dazu dann noch ein paar einfache Rätsel, Knobelaufgaben und eine Geheimschrift.

Zunächst galt es sich grob Gedanken über die Strecke zu machen, und das ganze dann in Kartenform zu bringen. Die Position des Schatzes sollten die Jungs dann über verschiedene Hinweise eingrenzen, die sie an verschiedenen Stationen finden konnten.

Die Karte kam dann „gut versteckt“ auf den Tisch mit den Süßigkeiten und Snacks.

Und wenig später waren die Jungs hoch motiviert auf der Spur des Schatzes

Während wir uns so knapp 2,5 Stunden durch die wilde Natur rätselten hat die beste Ehefrau von allen den Schatz in Form einiger mit Sußigkeiten gefüllten Flaschen am Zielort versteckt. Für einen angemessenen Lohn der Mühe war also gesorgt.

Am meisten überrascht war ich, dass die Jungs die doch immerhin knapp 3 Kilometer lange Strecke tatsächlich ganz ohne Murren absolviert haben. Von daher muss es ihnen wohl ein wenig gefallen haben.

Zum Abschluss kommen hier noch die Hinweise, die an den einzelnen Stationen zu finden waren.

Station 1

Markiert meinen Fundort auf eurer Karte mit A.
Setzt eure Suche hier fort: N 49°20.688 – E 009°14.091
Geht von hier für ca. 222 Meter nach Westen.
Folgt dem Weg nach Süden.
Biegt rechts ab, wenn ihr einen Weg findet.
Sucht bei den Bäumen nach dem nächsten Hinweis.

Station 2

Markiert meinen Fundort auf eurer Karte mit B.
Setzt eure Suche hier fort: N 49°20.483 – E 009°13.657
Löst das Rätsel entlang dem Bach und lauft Richtung der Lösung.
Ruht euch bei passender Gelegenheit aus.
Hinter euch, den Hang hinauf, findet ihr im Gebüsch den nächsten Hinweis.

Station 3

Markiert euren Ruheort auf eurer Karte mit C.
Setzt eure Suche hier fort: N 49°20.818 – E 009°13.487
Folgt dem „Holzweg“.
Zählt dabei so viele Holzstabel wie ihr Schatztruhen auf der Karte entdeckt.
Zählt dann die Bäume auf der Wiese links von euch.
Multipliziert diese Zahl mit 10 und folgt der Straße so viele Meter.
Seht ihr einen Parkplatz?
Dann ab zur Bank und sucht den letzten Hinweis.

Station 4

 

Ach ja… falls sich jemand die Mühe machen sollte die Schatzhinweise auf der Karte zu entschlüsseln: Ja, ich habe mich verschrieben…

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.